Teil 3 meines Erfahrungsberichtes ist fertig.

Liebe Leser meines Femdom-Blogs,

heute kann ich Euch den dritten Teil meines Erfahrungsberichtes über meine ersten BDSM – Erfahrungen bzw. Erfahrungen in Sachen weiblicher Dominanz präsentieren. Vermutlich haben viele Anfänger solche oder ähnliche Erfahrungen gemacht, das “Erste Mal” ist ja immer etwas improvisiert. Trotzdem muss man irgendwann ja mal damit anfangen, einem Mann den Hintern zu versohlen.

Auf jeden Fall wünsche ich Euch viel Spaß beim Lesen.

Teil 3 meines Femdom-Erfahrungsberichtes

Eure Maria

Advertisements

Teil 2 meines Berichtes über meine ersten BDSM-Erfahrungen ist fertig.

Liebe Leser,

nachdem ich vor einigen Tagen den ersten Teil meines Erfahrungsberichtes über meine ersten BDSM- und Femdom-Erfahrungen geschrieben habe, folgt hier nun der zweite Teil.

Meine ersten Erfahrungen – Teil 2

Ich wünsche Euch viel Spaß beim Lesen. Der dritte Teil wird ebenfalls zeitnah folgen, vielleicht schreibe ich ihn heute schon fertig, aber ich fand, dass der Post so erst einmal lang genug war.

Für Feedback und Kritik bin ich natürlich immer offen.

Viele Grüße,

Eure Maria

Mein erster Artikel zum Thema weibliche Dominanz

Ich habe lange überlegt, was der passende, erste Artikel für meine Seite sein könnte. Schlussendlich habe ich mich dazu entschieden, ganz zu Anfang über meine ersten Erfahrungen als dominante Frau zu berichten. Ich denke, dass viele Frauen, die sadistische oder dominante Neigungen verspüren, sich nicht trauen, diese auch auszuleben. Vielleicht haben sie Hemmungen, vielleicht halten sie krude Moralvorstellungen davon ab. Indem ich zunächst über meine ersten Erfahrungen, die nun über 15 Jahre zurückliegen schreibe, möchte ich auf jeden Fall allen dominanten Damen Mut machen, es selbst einmal auszuprobieren.

Hier geht es zu Teil 1 meines Artikels. Der zweite Teil wird in Kürze folgen.

Eure Maria

Noch nicht viel zu sehen, aber…

Liebe Leser,

nachdem Elisabeth Steinhaus mir heute schrieb, dass Sie immer mal wieder auf das Thema BDSM, Fetisch und Femdom angesprochen wird, kann ich so viel schon jetzt verraten: Man sieht noch nicht viel auf meinem Blog, aber hinter den Kulissen wird bereits fleißig gewerkelt. (Von mir. Leider habe ich keine Schar gutausehender Redaktions-Sklaven). Elisabeth hat mir netterweise eine ganze Reihe von Tipps gegeben, auch beim Design bzw. Setup des Blogs, so dass ich jetzt demnächst loslegen kann. Wie immer ist es natürlich so, dass ich beruflich relativ eingespannt bin, aber ich habe bereits einige Texte in der Schublade, die ich nach einer erneuten Durchsicht nach und nach veröffentlichen werde.

Der erste wird diese Woche erscheinen.

Viele Grüße,

Eure Maria